Das Wichtigste für tollen Fruchtaufstrich

Brot wird mit Marmelade bestrichen

Rund 40’000 Gläser habe ich in den letzten Jahren mit Fruchtaufstrich gefüllt. Davon gehören meine Englischen Zitrusmarmeladen zu den besten der Welt. Ich koche alle Gläser nach der “Open pan method”. Also so, wie man es zu Hause auch macht. In einer offenen Pfanne, auf dem Herd, von Hand gerührt. Nicht mehr als drei Kilogramm Früchte pro Konfitüre auf einmal. Pro Charge im Schnitt 24 Gläser. Rechne: ca. 1650 Pfannen voller wunderbar duftender Früchte die ich in Genuss in Gläsern verwandelt habe.

Das kann ich im Schlaf

Ich glaube du könntest mich mitten in der Nacht wecken und fragen wie man Fruchtaufstich kocht, kein Problem für mich. Ich erzähle es dir ganz genau und weise auf alle Details hin. Beschreibe ganz genau, wie die Konsistenz sein muss, so dass der frische Sonntagszopf mit dem fruchtigsten Fruchtaufstrich, denn du dir vorstellen kannst, zum absoluten Hochgenuss wird.

Das ist manchmal ganz schön viel, was man da beachten muss! Aber die Marmelade soll schliesslich gelingen. Nicht zu dünn, nicht zu dick soll sie sein. Heisst, sie darf weder vom Brot laufen, noch sollte man sie mit dem Messer schneiden müssen. Fruchtig, samtig und vor allem ohne kritische Zusätze. Gerne mit so wenig Zucker wie möglich oder sogar mit einer Zuckeralternative. Bei weniger Zucker sind es übrigens offiziell Fruchtaufstriche und wenn es mehr als 50% Zucker drin hat, sprechen wir von Konfitüren. Der Herstellungsprozess ist aber der selbe.

Die 8 hilfreichsten Artikel

Marmelade kochen ganz einfach. Es braucht Früchte, Zucker und Säure. Grundsätzlich ist das so. Simpel und einfach. Wenn man ausserdem ein paar Punkte beachtet, dann klappt das auch:

  1. Nur Qualität macht gute Konfitüre
  2. Gelierhilfen für Aufstriche
  3. Das Werkzeug um Marmelade zu kochen 
  4. Gläser sterilisieren
  5. Schaum beim Konfikochen
  6. Die Gelierprobe
  7. Die Füllhöhe ist entscheidend
  8. Der Artikel über die verschiedenen Zucker

Los geht es…

Lies die Artikel in Ruhe durch. Bereite alles gut vor, damit du loslegen kannst. Du brauchst jetzt nur noch wunderbare Früche. Gekauft oder aus deinem Garten. Riech daran, probiere sie und stell dir vor, wie dein Fruchtaufstrich am Schluss sein wird.

Alles vorbereitet? Dann kannst du loslegen. Koch deine Früchte, rühr meditativ um, mach die Gelierprobe und am Schluss, eingehüllt in den herrlichen Duft, kannst du deine Gläser befüllen und verschliessen.

Kreationen und Kombinationen

Bei den Mischungen sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst sortenrein kochen oder mischen. Manchmal ist das Ergebnis von den Früchten abhängig, die gerade noch da sind. Vielleicht hat es in der Hausbar noch etwas Spannendes oder ein frisches Kräutlein aus dem Garten, was gerade noch zum Fruchtaufstrich passen könnte.

Meine Tochter sagt, ihre lieblings Kombi ist Mango-Passionsfrucht, Sohnemann steht auf Erdbeeren mit Holunderblüten und mein Mann liebt Pfirsiche aus dem Kanton Thurgau. Mein Herz schlägt natürlich für die Zitrusmarmeladen. Was sind deine Lieblings-Kombinationen? Hast du auch einen Favoriten oder bist du eher Klassikliebhaber:in?

Herzliche Grüsse und gutes Gelingen

Frau Rührwerk

4 Idee über “Das Wichtigste für tollen Fruchtaufstrich

  1. Margaretha Schedler sagt:

    Ich bin absoluter Klassikfan, liebe Karin und ich liebe Aprikosenmarmelade. Diese am liebsten auf frisch gebackenem Pfannkuchen.
    Deine Tipps sind Gold wert und gehören in jeden Haushalt, sprich als Hochzeitsgeschenk bzw. Partnerschaftsgeschenk.
    Ganz liebe Grüße über die Grenze

    • Frau Rührwerk sagt:

      Liebe Margaretha, Klassiker gehen doch irgendwie immer! Und seit ich sie im Thurgau holen kann, liebe ich es noch viel mehr.
      Verstehe ich Deinen Wink mit dem Zaunpfahl richtig? Du möchtest es in schenkbarer Form?
      Ganz liebe Grüsse zurück
      Karin

    • Frau Rührwerk sagt:

      Mhhh, solche Sachen sind toll und irgendwie auch ein Stück Kindheit. Leider habe ich mit Feigen von hier noch keine wirklich tolle Marmelade geschafft. Weisst Du, ob sie dazu getrocknete oder frische Feigen verwendet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.