Lösungen für die Zitrus-Schwemme

Frau Rührwerk macht die Qualitätsprüfung Zitrusfrüchte

Januar bis März ist die beste Zitruszeit. Wer einen Zitronenbaum hat, kann da schon mal zwanzig Zitronen auf einmal reif haben. Letztes Jahr hat mir ein Ehepaar an der Zitrusausstellung im Gartencenter erzählt, dass sie jeweils gut und gerne fünfzig bis sechzig Zitronen an ihrem Baum haben. Nur was soll man mit so vielen Zitronen machen? Dieses Problems nehme ich mich heute an.

Zitronen oder auch Orangen clever verwenden

Früher hatte ich oft das Problem, dass ich vorallem bei Zitronen entweder die Schale für etwas brauchte oder nur den Saft. Das hatte meist zur Folge, dass ich nach Tagen entweder eine vertrocknete Zitrone ohne Schale hatte oder ich habe die ausgepresste Zitronenschale einfach weggeschmissen, allenfalls wurde die übrige Hälfte im Kühlschrank schimmlig. Das gleiche war mit den Orangen. Wobei dort meist die Schalen vom Auspressen übrig blieben. Die Orange habe ich gegessen.

Aber jetzt habe ich für dich verschiedene Methoden zusammengetragen um die übrig bleibenden Teile auch zu verwenden. Natürlich ist es wichtig, das es Biofrüchte sind. Nie würde ich die Schalen von gespritzten Früchten verwenden. Aber das ist meine Meinung, das kann natürlich jeder halten wie er will. Am besten sind sowieso die Früchte vom eigenen Baum, da weiss man, was man gespritzt oder gedüngt hat.

Einfache Ideen, wenn nur der Saft gebraucht wird

  1. Zitronenschale zum Putzen
    Chromstahl Waschbecken in der Küche lassen sich mit einer Zitronenschale ganz schnell auf Hochglanz polieren. Zitronensaft löst Kalkrückstände und so kann man nach der eigentlichen Reinigung noch kurz mit der Innenseite drüberflitzen, abspühlen und polieren, fertig.
  2. Zitronen oder Orangenschale einfrieren
    Frucht zuerst heiss waschen und abbürsten. Anschliessend die Schale entweder raffeln und einfrieren, oder mit dem Sparschäler abschälen, die Schale trocknen und dann im Mixer zerkleinern und in einem Glas aufbewahren.
  3. Reinigungsessig herstellen
    Frucht auspressen, die Schalen in einem verschliessbaren Glas sammeln. Mit einem günstigen Essig auffüllen. Darauf achten, dass alle Schalen bedeckt sind. 3-4 Wochen ziehen lassen und anschliessend durch ein Tuch filtrieren, schon hat man einen fein duftenden Putzessig.
  4. Aromatisierter Speiseessig herstellen
    Frucht zuerst heiss waschen und abbürsten. Anschliessend die Schalen in Stücke schneiden und in ein verschliessbares Glas geben. Mit einem feinen Weissweinessig übergiessen und gleich verfahren wie beim Reinigungsessig. Das ergibt einen feinen Orangen- oder Zitronenessig.
  5. Zitruslikör herstellen
    Dazu gibt es im Internet viele Rezepte zum Beispiel das hier von Cinnamon & Coriander.

Wenn nur die Schale gebraucht wird

  1. Bei Zitronen den gepressten Saft einfrieren
    Schale für den Verwendungszweck abnehmen, Frucht auspressen und Saft für die spätere Verwendung einfrieren.
    Geht super in kleinen Tupperdosen oder auch in kleinen Weck-Sturzgläsern. Ich brauche den gefrorenen Zitronensaft oft für Marmeladen.
  2. Orangen auspressen, essen oder einfrieren
    Orangen werden bei mir eigentlich nie schlecht, weil ich die Schale für einen Kuchen brauche. Es findet sich immer jemand für einen frischen Orangensaft oder um sie so zu essen.
    Man könnte die Orangen auch filetieren und einfrieren, um sie später wieder für ein Dessert zu verwenden. Das habe ich allerdings Mangels Orangenüberschuss noch nie ausprobiert.

Andere Dinge für die es Zitrusfrüchte braucht

  • Englische Zitrus Marmelade
    Hier geht es zum Blogbeitrag und zum Rezept für die Blondorangenmarmelade mit dem ich 2018 an den World Marmalade Awards in England Gold gewonnen habe.
    Natürlich stelle ich aus allen Zitrusfrüchten die ich finde Marmelade her, das ist meine Passion. Doch die anderen Rezepte sind mein Betriebsgeheimnis. Schliesslich gehören meine Marmeladen zu den besten der Welt. Hier im Rühr-Werk Shop kannst du sie dir jederzeit bestellen und bereits nach ein paar Tagen geniessen.
  • Zitrus Tee
    Das ist ein tolles Getränk das als Sirup oder Punsch getrunken wird.
    Diesen habe ich letztes Jahr an der Citrus World im Gartenzenter Meier mit Juzu-Frucht aufgebrüht. So wie er klassisch in Japan und Südkorea zubereitet wird. Hier geht es zum Blogbeitrag und zum Rezept
  • Salz-Zitronen oder Salz-Orangen
    Sind vorallem in der Tunesischen Küche sehr bekannt. Werden aber auch bei uns immer beliebter.
    Sie sind mittlerweile schon so beliebt, dass sie eine eigene Webseite haben. Dorf findest Du alles Wichige, inklusive Verwendung und Rezepte zur Herstellung.
  • Zitronenkuchen im Glas für den Vorrat
    Kuchen kann man perfekt im Glas backen und anschliessend für den Vorrat einkochen.
    Dieses Rezept gibt es heute gleich unter dem letzten Abschnitt.

Und zum Schluss noch dies

Leider ist diese Woche kein Gartenwetter, aber die tolle Zitrusausstellung findet im Gewächshaus von Meiers Gartenzenter in Dürnten statt. An der Citrus World sind jedes Jahr unzählige Sorten von Zitruspflanzen versammelt. Ich sehe immer wieder etwas, wovon ich noch nie gehört habe. Und Thomas Müller, der Spezialist für Südländer hat ein unglaubliches Wissen, was Zucht und auch Pflege von Zitruspflanzen betrifft. Falls dein Zitronenbaum nur spärlich wächst und wenig Früchte trägt, lass dich von ihm beraten, es lohnt sich.

Ab diesen Mittwoch 17. März bis Samstag 20. März bin ich auch da und zweige dir, was ich aus Zitrusfrüchten alles herstelle. Selbstverständlich nehme ich auch mein Sortiment mit und du kannst dich mit meinen feinen Fruchtaufstrichen eindecken.

Bis bald im Gartenzenter und herzliche Grüsse

Frau Rührwerk


Getränkter Zitruskuchen im Glas

Kuchen im Glas

Zutatenliste

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 2-3 Zitronen oder 1-2 Orangen Schale
  • 250 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Prise Salz
  • 1,5 dl Zitronen- oder Orangensaft
  • 100 g Puderzucker

Was wir auch brauchen

  • Raffel für die Zitrusschale
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Waage, Schüssel für Mehl und Zucker
  • Teelöffel, ev. Schneebesen, Rüstmesser, Messbecher
  • 5 Sturzgläser à 5 dl mit Gummis und Klammern

Teig zubereiten

Butter weichrühren bis sich Spitzchen bilden, Eier und Zucker abwechslungsweise beigeben und sehr schaumig rühren,
Zitusschale beigeben.
Mehl mit Backpulver mischen, Prise Salz ebenfalls beigeben und alles zur Masse geben, verrühren.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Gläser bis zur Hälfte mit Butter einfetten, leicht mit Mehl ausstäuben.
Kuchenmasse auf die 5 Gläser verteilen, dabei sollte der Teig maximal bis zu Mitte kommen.
Wenn Teig auf den Glasrand gekommen ist, mit einem Küchenpapier sauber putzen, sonst schliessen der Deckel später nicht richtig.


Backen

Die Gläser offen auf dem Gitter im Ofen für ca. 45-50 Minuten backen. Stricknadelprobe machen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Die Gläser herausnehmen, den Ofen auf 100 Grad abkühlen lassen. Gleichzeitig können die sauberen Gläserdeckel auf einem Blech sterilisiert werden. Diese brauchen wir nachher um die Gläser zu verschliessen.


Tränken, verschliessen und sterilisieren

Den Zitronen- oder Orangensaft gut mit dem Puderzucker vermischen. Kuchen 10-12 x mit einer Stricknadel bis zum Boden einstechen. Den Guss über die Kuchen verteilen.
Gläser sofort mit Deckeln, Gummis und je 2 Klammern verschliessen. Achtung das Glas und die Deckel sind sehr heiss!
Kuchen zurück in den Ofen stellen und für 30 Minuten bei 100 Grad sterilisieren. Dann mit den Klammern dran abkühlen lassen.


Aufbewahren und Haltbarkeit

Nach 24 Stunden die Klammern entfernen und testen ob alle Gläser ein Vakuum haben. Sollte eines keins haben, diesen umgehend aufessen 😉 Falls es an den Deckeln Kondenswasser hat, ist das kein Problem.
Die Gläser anschreiben und in den Vorrat stellen. So sterilisiert halten die Kuchen min. ein halbes Jahr. Wobei ich es noch nie geschafft habe, ein Glas so lange zu lagern. Die werden im Hause Rührwerk viel schneller gegessen.


2 Idee über “Lösungen für die Zitrus-Schwemme

  1. Margaretha Schedler sagt:

    Super Tipps, liebe Karin und mein Konditormeister ist von Deinem getränkten Zitruskuchen im Glas voll begeistert. So etwas hat er noch nie gehört. Dein Rezept kommt in meine Sammlung. Jetzt brauche ich nur noch Gläser und Klammern.
    Liebe Grüße aus dem Allgäu
    Margaretha

    • Frau Rührwerk sagt:

      Vielen Dank liebe Margaretha,
      Kauf einfach unbedingt Sturzgläser, die sich gegen oben weiten, sonst müsst ihr den Kuchen aus dem Glas löffeln 😉
      Liebe Grüsse Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.