Rhabarber ist da!

Der Rhabarber? Die Rhabarbern, wie die Schweizer sagen? Nicht so wichtig, wir sagen eh: “Rhabarbärä”. Aber wichtig ist, was ich damit verbinde, nämlich Kindheitserinnerungen. Damals, als man noch keinen Shitstrom auslöste, wenn man den Kindern Zucker gab, damals haben wir Rhabarberstängel aus dem Garten geholt, und haben sie in Zucker getaucht um sie anschliessend zu essen. Also wenn ich ehrlich bin, haben wir hauptsächlich den Zucker vom Stengel geschleckt, um den Stängel gleich wieder drin zu tunken.

Wann hast du das letzte Mal in eine rohe Rhabarber gebissen? Ich auf dem Heimweg vom Kurs am letzten Samstag. Und was soll ich sagen? Es war mit einem Biss wieder alles da. Genial, was Geschmäcker an Erinnerungen auslösen können. Darum hier ein ganz einfaches Rezept, um den Beginn des Sommers zu konservieren. (zum Rezept springen)

Rhabarber zählt zum Gemüse

Das steht einerseits in den Büchern, andererseits fällt beim Fruchtaufstrich kochen auf, dass der Rhabarber immer mehr Zucker braucht, als alle anderen Früchte. Selber ist der Rhabarber nämlich überhaupt nicht süss. Das ist wohl auch der Grund, warum ihn meine Kids nicht mögen. Weder roh, noch gekocht, nicht mal auf der Wähe.

Bitte KEIN Pesto aus den Blättern machen!

Es gibt, gerade im Zuge der Anti-Foodwaste Bewegung, Menschen, die möchten am liebsten alles und jedes verarbeiten und essen. Die Blätter des Rhabarbers laden sehr dazu ein. Aber bitte nicht, diese sind nämlich giftig, sagt mein kluges Buch!

Ich persönlich schnetzle die Blätter und gebe sie auf den Kompost. Man könnte auch eine Jauche daraus herstellen, so wie Brennnessel-Brühe und sie im Kampf gegen Schädlinge im Garten einsetzen. Oder fein geschnetzelt könnte man sie sicher auch als Mulchmaterial verwenden. Dort würde ich sie wohl mit etwas Rasenschnitt mischen. Aber essen sollten wir die Blätter definitiv nicht. Das ist das Wichtige!

Nach dem Johannistag (24. Juni) kein Rhabarber mehr

Jein. Ich persönlich glaube nicht, dass der Rhabarber merkt, wenn ich am 30. Juni noch einmal Konfi mache. Aber es hat schon einen Grund, wie die meisten der alten Regeln.

Die Rhabarberstaude sollte nur zwischen April und Juli geerntet werden, damit sich die Stauden anschliessend wieder erholen können und auch im Folgejahr die wunderbaren langen Stängel bilden können. Vielleicht sogar im Herbst noch etwas Pferdemist drauf geben, dann hat sie im Frühling besonders viel Power. Wobei ich das ja meistens vergesse, weil der Rhabarber hinter dem Schopf ist und wie das so ist, “aus den Augen, aus dem Sinn”.

Und es hat noch einen zweiten Grund, die Oxalsäure. Je länger der Rhabarber wächst, desto mehr Oxalsäure bildet sich in den Stängeln und wenn über längere Zeit viel davon gegessen wird, dann können sich vermehrt Nierensteine bilden. Und das wollen wir ja auf keinen Fall.

Kein Garten, kein Rhabarber?

Nicht unbedingt. Bei uns im Dorf gibt es viele Gärten, in denen riesige Rhabarberstauden wachsen. Ich frage jeweils etwas herum und werde immer fündig. Oft tausche ich auch, gegen ein Glas Fruchtaufstrich und so gewinnen beide Parteien. Aber auch im Laden oder sicher auch auf dem Wochenmarkt sind die langen Stängel zu finden.

Rote oder Grüne Stangen?

Ob Rhabarberstangen rot sind oder grün, hat nichts mit dem Reifegrad zu tun. Das hat nur etwas mit der Sorte zu tun. Ich persönlich mag meinen milden mit seinen roten Stangen sehr gern.
Speziell ist, dass die Farbe allerdings beim länger Lagern eines Fruchtaufstriches mit der Zeit verschwindet und man dann einen grünen Fruchtaufstrich hat. Das tut aber dem Geschmack keinen Abbruch, sondern ist halt einfach so.

Und zum Schluss noch dies

Ich mag die Rhabarberzeit, weil sie für mich die Früchtesaison startet. Ja, ich habe geschrieben, dass Rhabarber ein Gemüse ist. Aber ein kleines bisschen eben auch eine Frucht. Für mich wenigstens. Endlich kann ich wieder Fruchtaufstriche kochen. Dieses Jahr wird es speziell, weil ich nur noch für unsere Familie koche. Aber ich freue mich schon jetzt auf die Kleinmengen.

Wenn du gerne lernen willst wie du perfekte Rühr-Werke, also Fruchtaufstriche mit viel Frucht und wenig Zucker zauberst, dann ist es jetzt eine gute Gelegenheit, sich hier für den Fruchtaufstrich-Kurs im wunderbaren AtelierFoif in Winterthur anzumelden. Du bekommst alle wichtigen Tipps und Tricks von mir und nimmst erst noch die ersten Gläser gleich mit nach Hause.

Ich habe heute zwei Gläser Kompott gemacht und denübrig gebliebenen Sirup habe in eine saubere Flasche gefüllt, den werde ich die nächsten Tage für einen Aperitiv verwenden. Rhabarbersirup aufgespritzt mit Prosecco. Lange ist er so nicht haltbar, weil die Zuckerkonzentration zu tief ist. Also im Kühlschrank lagern und nach dem Öffnen rasch verbrauchen. Dann passt alles.

Herzliche Grüsse aus der Schreibküche

Frau Rührwerk


Rhabarber-Kompott für den Vorrat

Rhabarber-Kompott
Rhabarber-Kompott

Zutatenliste für 4 Weckgläser à 375 ml

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Lt Wasser
  • 500 g Zucker
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 1 Vanillestange

Was wir auch brauchen

  • Rüstbrett, grosses Messer
  • Messbecher, Waage
  • Pfanne, Schaumkelle
  • 4 Weckgläser à 375 ml oder in sinnvoller Portionengrösse inkl. Gummiringe und Klammern

Vorgehen

  1. Gläser und Gummis vorbereiten, im Backofen für 10 Minuten bei 100°C sterilisieren
  2. Rhabarber gut Waschen, Blattansätze entfernen. Bei grossen, dicken Stangen evtl. schälen.
    In ca. 1-2 cm lange Stücke schneiden.
  3. Wasser, Zucker und Vanillestange halbiert in die Pfanne geben, aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.
  4. Rhabarber in den Sud geben und 5 Min. leicht simmern lassen. Dabei geht es darum, das allfällige Mikroorganismen oder Pilzsporen auf der Oberfläche abgetötet werden. Der Rhabarber verkocht leicht und nimmt so Zucker auf.
  5. Kompott rasch in die vorbereiteten Gläser füllen. Und bis eine Daumenbreite unter den Rand mit Sud auffüllen. Darauf achten, dass die Ränder vor dem Verschliessen sauber sind. Gläser verschliessen und im Steamer oder im Wasserbad bei 90°C für 30 Minuten einkochen. Anschliessend herausnehmen, abkühlen lassen, Klammern nach 24 Stunden entfernen, Gläser anschreiben, kühl und dunkel aufbewahren, sie sind gut 1 Jahr haltbar.

Varianten

Es können auch andere Früchte kombiniert werden.
Bei den Gewürzen kann man ebenfalls variieren.


Das Rezept ist für 3 Kilogramm Früchte, kann aber natürlich jederzeit angepasst werden. So wie oben.

2 Idee über “Rhabarber ist da!

  1. Doris Debrunner sagt:

    Guete Abig sit dem Jahr sind RhabarbereStöck im Verchauf wo bis im Oktober törf gerntet werde. Liäbe Rhabarbere, ha so eine gsetzt. Freue mich sehr uf s nächste Jahr. L.g.

    • Frau Rührwerk sagt:

      So einen hatte ich auch mal, aber dem hat der Standort nicht gefallen. Ich bin gespannt obs klappt. Vielleicht hilft im Herbst eine Ladung Rossmist drum herum verteilt, dass er im Frühling wieder Power hat. Ich glaube, das würde meinem “regulären” auch wieder mal gut tun. Der knausert dieses Jahr auch etwas. Liebe Grüsse zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert