Der Fruchtschwemme Herr*in werden

Kirschen trocken eingekocht

Es ist immer das gleiche Thema, wenn es Erntezeit ist. Der Tiefkühler ist schon voll. Die Ferienzeit fängt an und wir könnten Tag und Nacht in der Küche stehen. Es gibt wunderbare Kirschen, und auch die Aprikosen der Familie Hagen in Wilen bei Neunforn sind reif. Ich versinke in all diesen wunderbaren Früchten. Eine regelrechte Fruchtschwemme.

Ein Teil wird natürlich sofort eingefroren. Ein anderer geht in die Rühr-Werk Küche und was übrig bleibt wird gleich gegessen oder wurde bisher mit Zuckerwasser zu Kompott verkocht. Manchmal wurde in der Vergangenheit auch immer wieder mal Kompost aus ein paar Kirschen und Zwetschgen, weil die Zeit einfach nicht gereicht hat, und die Bäuche schon voll waren.

Eine andere Lösung

Neben Einfrieren, Konfimachen, Backen und Trocknen, gibt es noch etwas, was du mit den meisten Früchten machen kannst. Es ist eine einfache Methode, um das Obst ohne viel Aufwand haltbar zu machen. Du kannst Früchte im eigenen Saft einkochen. Oder wie man es auch nennt “Trocken Einkochen”.

Was kann ich so einkochen?

Kirschen und Zwetschgen habe ich schon mehrmals erfolgreich so hergestellt. Es funkionieren alle Steinfrüchte und jetzt habe ich gelernt, dass es mit praktisch allen Früchten wunderbar geht. Also auch Äpfel oder Birnen. Ganz ohne zusätzlichen Sud. Und damit das Beste: ohne zusätzlichen Zucker. 

Dazu kannst du so eingekochte Früchte verwenden

Du kannst die Früchte wie Kompott verwenden. Sie heiss oder kalt zu verschiedenen Gerichten servieren. Du kannst daraus später Sirup oder Konfitüre herstellen und du kannst sie sogar als Kuchenbelag oder Kuchenfüllung verwenden. 

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Die Gläser halten kühl und dunkel gelagert mindestens 1 Jahr. Meine Gläser die ich vor zwei Jahren eingekocht habe, und die im Regal nach hinten gerutscht waren allerdings noch tiptop. Also bloss nix wegwerfen!

Vorgehen am Beispiel von Kirschen

Kirschen werden entsteint und satt in ein Weckglas gefüllt.
  1. Kirschen waschen und beschädigte aussortieren,
  2. entsteinen, satt in Einmachgläser schichten.
  3. Glasrand säubern, den Gummi auf dem Deckel anbringen und das Glas mit dem Deckel und mit 2 Klammern verschliessen.

Einkochen

Weckgläser gefüllt mit entsteinten Kirschen im Steamer

Im Steamer oder im Wasserbad
90°Grad für 45 Minuten

Wichtig: ins kalte Wasser stellen, da das Sterilisiergut kalt eingefüllt wurde und das Wasser langsam erhitzen.

Im Backofen
Die Gläser in den kalten Ofen stellen, einschalten auf 120°Grad heizen und wenn die Temperatur erreicht ist, für 45 Minuten einkochen. 

Weckgläser mit fertig eingekochten Kirschen im eigenen Saft ohne Zusatz von Wasser oder Zucker

Nach dem Abkühlen die Klammern entfernen und das Vacuum testen. Die Kirschen schwimmen jetzt im eigenen Saft. Einige sind nicht mit Flüssigkeit bedeckt, aber das macht nichts.

Das war die ganze Hexerei. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Nachmachen und bin gespannt auf Deine Erfahrungen. Hast Du Wünsche oder Fragen an mich? Lass es mich in den Kommentaren wissen. Ich freue mich auf den Austausch.

Genussvolle Grüsse

Frau Rührwerk 


Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.