Kichererbsen im Glas

Kichererbsen im Glas

Manchmal vergesse ich die Zeit

Homeoffice ist seit Corona und Lockdown in aller Munde. Ich hab zwar nicht immer Homeoffice. Aber an drei Tagen pro Woche will kein weiteres  Familienmitglied bekocht werden. Das ist dann etwas so, wie allein im Homeoffice. Klar, ich kann beim Bäcker ein Sandwich holen. Aber mal ehrlich, drei Mal pro Woche Sandwich? Da weiss ich nicht mal, wo die Zutaten her kommen. Das mag ich nur noch ab und zu. Stattdessen kann es schon mal passieren, dass ich beim Fruchtaufstrich kochen die Zeit vergesse.  

14.00 Uhr – Frau Rühr-Werk hat Kohldampf

Jetzt muss es schnell gehen. Mein Blutzucker ist schon dramatisch im Keller. Der Magen knurrt. Und innert kurzer Zeit sitze ich gemütlich beim Essen.
Wie ich das mache? Salat, Gemüse kurz Sautiert, vielleicht noch Basmatireis, ein Spiegelei dazu und Kichererbsen dürfen auf keinen Fall fehlen.  

Kichererbsen im Glas

Kann man, wie alles, Kichererbsen im Glas kaufen. Auch Bio. Gebrauchsfertig in Lake. Kostet ungefähr drei Franken pro Glas und ich habe ein Glas zum Entsorgen. 


Kann man aber einfach selbst machen. In Gläsern die man immer wieder verwendet. Die Qualität kann man sich aussuchen. Ich kaufe sie unverpackt im Naturlade Wald. Plastik free und Zero Waste, Bioqualität. Aus dem Kochwasser könnte ich sogar noch Schnee schlagen, wie er in der veganen Küche als Eiweissersatz verwendet wird. 

Kichererbsen haben einen hohen Eiweissanteil

Zu beachen ist, dass Kichererbsen zu den Hülsenfrüchten gehören. Die haben einen echer hohen Eiweissanteil. Das ist ein optimaler Nährboden für viele Bakterien. Also muss ich besonders konsequent sein beim Sterilisieren. (s. Rezept unten) 

Mengenplanung für den Vorrat

Mit 500 g Kichererbsen stelle ich 6 Gläser à 375 g her. Ich verwende die mittleren Tulpengläser von Weck dafür. Aber es geht jede Grösse. Die Frage ist immer, wieviel du auf einmal brauchst. 

Humus, Kichererbsen-Curry, für Salat usw.

Du kannst sie natürlich nicht nur für Salat verwenden. Du kannst sie pürieren und Humus daraus herstellen oder du kannst sie in einem orientalischen Gericht verwenden. Kichererbsen sind wunderbar vielfältig. Ich schaue auf jeden Fall, dass sie bei uns nie ausgehen. Bevor das letzte Glas aufgebraucht ist, werden schnell neue produziert. 

Gibt es noch andere Hülsenfrüchte oder Beilagen, die Du so für den Vorrat einkochst? Hinterlass mir doch einen Kommentar, das würde mich sehr freuen. 

Nun wünsche ich Dir viel Genuss 

Deine Frau Rühr-Werk


Kichererbsen im Glas (ergibt ca. 6 Gläser à 375ml)

Vorbereiten

500 g Kichererbsen trocken in einer grossen Schüssel für 24 h in kaltes Wasser einlegen. 

Wasser abgiessen, Kichererbsen mit Wasser spülen.


Die Kichererbsen bis ca. 2/3 der Glashöhe in sterilisierte Gläser füllen, mit frischem Wasser, bis 1.5 cm unter dem Rand auffüllen, So dass die Erbsen bedeckt sind, Deckel verschliessen. 

Kichererbsen im Backofen

Einkochen

Die Gläser werden eingekocht und gleichzeitig werden die Kichererbsen weichgekocht. 

Wichtig: kein Salz beigeben, sonst werden die Kichererbsen nicht weich. 

Gläser am ersten Tag für 120 Minuten bei 100°C im Wasserbad oder im Kombisteamer einkochen. 
Um die Sicherheit noch einmal zu erhöhen, können die Gläser nach 24 h noch einmal für 60 Minuten bei 100°C eingekocht werden.
So ist das Risiko für eine Vermehrung von Bakterien höchstmöglich minimiert (Stichwort Clostridium Botulinum).

Kichererbsen im Vorrat

Lagerung

Die Gläser datieren und kühl und dunkel lagern. (Bei mir stehen sie griffbereit im Küchenschrank). Die Flüssigkeit wird manchmal etwas trüb. Das ist normal, und ist bei den gekauften auch so. 

Wichtig: Sollte sich ein Glas beim Lagern öffnen, nie essen, im Abfall entsorgen. 
(s. auch Die Verantwortung beim Öffnen eines Glases)

Salatteller

Bereit zum Genuss

 Jetzt kann je nach Bedarf ein Glas geöffnet werden. 
Einfacher und preiswerter Vorrat in einer hohen Qualität. Ich finde es ist ein perfektes Produkt und gehört zu meinen Favoriten.

3 Idee über “Kichererbsen im Glas

  1. Tamara sagt:

    Ganz lieben Dank Frau Rührwerk, ich hab jetzt mal die Kichererbsen eingemacht und berichte sehr gerne wenn ich dann dazu gekommen bin die Borlottis einzumachen. Linsen stehen bei mir auch noch an, vielleicht warte ich ja gleich auf weitere Tips und Anregungen von dir 😉😆
    Ganz lieben Dank für deine wertvolle Arbeit und liebe Grüsse Tamara

  2. Tamara sagt:

    Liebe Frau Rührwerk
    Danke für den tollen Blogbeitrag, das wollte ich schon so lange mal machen! Weisst du ob ich das auch mit Borlotti- oder anderen Bohnen machen kann?
    Und noch eine Frage zum einkochen im Kombisteamer, braucht es dann kein Wasserbad? Vielen Dank für deine Arbeit und ganz liebe Grüsse Tamara

    • Frau Rührwerk sagt:

      Liebe Tamara,
      ich glaube schon dass das geht. Wichtig ist einfach unbedingt 2x zu sterilisieren. Ich würde mit der Zeit etwas ausprobieren. Am zweiten Tag reichen 60 Minuten, da geht es nur darum, allfällige Bakterien die sich noch entwickelt haben zu vernichten (siehe auch Botulismus). Am ersten Tag geht es ums weichkochen.
      Ich mache es immer ohne Wasserbad im Dampfgarer, weil die Gläser ja vom Dampf umschlossen werden, und somit die Kontaktfeuchtigkeit vorhanden ist. Das hat einen sehr ähnlichen Effekt, wie das Wasserbad.
      Wenn Du das Gefühl hast, es köchelt nicht genug, kannst du mit 110 Grad „Regenerieren“ arbeiten (Dampf geht bei meinem nur bis 99°C), dann kocht die Flüssigkeit im Glas. Würde ich aber nur bei Hülsenfrüchten machen. Sobald es köchelt stelle ich die Temperatur zurück auf 100°C.
      Bei frischen Grünen Bohnen reicht 2 x 60 Minuten bei 100°C im Abstand von 24 – 48 Stunden.

      Ich hoffe, das hilft Dir so weiter? Lass mich doch wissen, wie es geklappt hat, wenn Du Borlottis gekocht hast. Linsen stehen auch noch auf meiner Wunschliste 😉 Bulgur geht übrigens auch ganz wunderbar.

      Herzliche Grüsse
      Frau Rührwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.