Brot im Glas

Brot im Glas

Wie ich dir letztes Mal versprochen habe, habe ich es getestet, und es funktioniert wunderbar! Brot im Glas, Brot auf Vorrat, für dann wenn es kein Brot hat. Einfach an der Lasche ziehen und pfffff… das „frische“ Brot kommt auf den Tisch.

So wirds gemacht

Brot im Glas

Du brauchst ein Brotteig-Rezept. Es ist wie beim Kuchen im Glas, es kann theoretisch jedes Rezept genommen werden. In ein 750 ml Glas passen etwa 3-400 g Brotteig. Er geht etwas weniger auf als Kuchenteig, also können wir gut 2/3 hoch einfüllen. Wie man bei meinen Fotos sieht, habe ich eher zuwenig eingefüllt, das gab dann nur ca. 250 g schwere Brötchen. Ein nächstes Mal werde ich grössere Mengen nehmen.

Vollkornbrot von Frau Rührwerk

Es braucht 2-3 Sturzgläser von 500-750 ml Inhalt (inkl. Gummiringe und Klammern)
Gläser sauber waschen und Gummiringe später in Wasser aufkochen.

Zutaten Teig

200 g Vollkornmehl
300 g Ruchmehl
1,5 KL Salz
1 Beutel Trockenhefe
4 EL Kernenmischung
3 dl lauwarmes Wasser

Vorgehen

Alles vermischen, Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkern, je nach Vorliebe, anrösten, untermischen, zu einem homogenen Teig verkneten, 60 Min. aufgehen lassen.

Die Gläser in der unteren Hälfte buttern und mit Mehl oder mit Paniermehl bestäuben, dass die Brote nicht kleben, Teig auf die Gläser verteilen, 2/3 Höhe nicht überschreiten, noch einmal ca. 20 Min. aufgehen lassen.

Ofen auf 210 °C Umluft vorheizen, 1 Tasse Wasser dazustellen, Gläser 10 Min. backen, Temperatur auf 190°C runterstellen, Brote ca. 30 Min. fertig backen.

Gläser rausnehmen, Deckel anbringen (Achtung heiss!). Ofen auf 100°C abkühlen lassen, gedeckelte Gläser 30 Min. sterilisieren.
Anschliessend abkühlen lassen, am nächsten Tag Klammern entfernen und Vakuum prüfen.

So sollten die Brote min. 3-6 Monate frisch bleiben. Je länger, je trockener habe ich das Gefühl. Alle 2 Monate frisches Brot machen, wäre wohl ideal.

Übrigens, als sie abgekühlt waren, hat sich oben am Deckel Kondenswasser gebildet, das hat mich etwas irritiert. Aber mittlerweile ist das verschwunden.

Selbstverständlich können auch glutenfreie Brote so gebacken werden. Ob Fertigmischungen funktionieren, kann ich nicht sagen, es kommt wohl sehr auf die Inhaltsstoffe an.

Viel Erfolg beim Nachbacken und Genussvolle Grüsse

Frau Rührwerk

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Habst du Wünsche oder Fragen an mich? Hinterlasst mir doch einen Kommentar.


Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.